• image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image

Am Wissenschaftszentrum Straubing (WZS) findet in erster Linie grundlagenorientierte Forschung rund um Biomasse statt. So sucht man im Labor beispielsweise nach neuen Grundstoffen für die chemische und kunststoffverarbeitende Industrie, um Erdöl als Basis vieler Produkte schrittweise zu ersetzen. Andere Projekte beschäftigen sich mit dem Verhalten der Verbraucher, wenn es zum Beispiel darum geht, neue Produkte zu vermarkten. Auch die Wirtschaftlichkeit beim Einsatz Nachwachsender Rohstoffe wird untersucht ebenso wie regenerative Energiesysteme und Themen der Netzintegration. Ziel ist es, unsere nachhaltige und umweltverträgliche Versorgung mit Rohstoffen zu sichern.

Selbstverständlich ist auch für die akademische Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses gesorgt: Seit 2008 wird in Straubing der Masterstudiengang und seit 2013 der Bachelorstudiengang Nachwachsende Rohstoffe angeboten.

Das Wissenschaftszentrum Straubing ist ein Zusammenschluss aus Technischer Universität München, Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, Technischer Hochschule Deggendorf, Ostbayerischer Technischer Hochschule Regensburg, Universität Regensburg und Hochschule Landshut.

Ausführliche Informationen zum Wissenschaftszentrum und seinen Lehrstühlen finden Sie unter www.wz-straubing.de.