• image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image
  • image

Fipronil-Eier, Analogkäse oder Lasagne mit Pferdefleisch. Regelmäßig sorgen Lebensmittelskandale für Schlagzeilen. Doch das muss nicht sein! Direkt vor unserer Haustüre werden Lebensmittel von hoher Qualität erzeugt. Lebensmittel der kurzen Wege, die wir frisch und direkt vor Ort konsumieren können. Nach solchen Produkten haben Stefan Heins und Benjamin Begander für die KoNaRo-Vortragsreihe am kommenden Montag, den 20. November gesucht. Ab 18:00 Uhr präsentieren die beiden Masterstudenten am TUM Campus Straubing ihre Ergebnisse im Vortrag „Studenten mischen sich ein: Regionalität bei Lebensmitteln, wie geht das?".

 

Vier lebensmittelproduzierende Unternehmen aus der Region haben die beiden Studenten an das KoNaRo – Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe eingeladen, um über verschiedene Aspekte nachhaltiger Produktion zu diskutieren. Die Idee zu der etwa zweistündigen Sonderveranstaltung entstand aus der Begeisterung der beiden Neu-Straubinger für das vielfältige, regionale Angebot in ihrer Wahlheimat. Mit dem Vortrag wollen sie innovative Ansätze vorstellen, Vorteile für den Verbraucher aufzeigen, aber auch auf Herausforderungen eingehen.

Die ausgewählten Unternehmen stammen aus verschiedenen Bereichen der Lebensmittelproduktion. So wird Prof. Dr. Carl Christian Beckmann vom Gut Eglsee über die landwirtschaftliche Produktion im Gäuboden berichten, während bei Markus Steinleitner von der Bäckerei Steinleitner die Weiterverarbeitung im Mittelpunkt steht. Brauereidirektor Christoph Kämpf wird vor allem auf das modularisierte Energiekonzept der Karmeliten-Brauerei eingehen und Stefan Wenisch von Wenisch Metzgerei & Gastro betrachtet die komplette Wertschöpfungskette am Beispiel des Muggenthaler Ochsen.

Begander und Heins diskutieren mit den Unternehmern über deren Motivation nachhaltig und regional zu produzieren, über Schwierigkeiten mit denen sie aktuell zu kämpfen haben und über Zukunftspläne. Dass regionaler Konsum den eigenen Alltag nicht nur nachhaltiger gestaltet, sondern auch noch gut schmeckt, davon können sich die Zuhörer im Anschluss an die Diskussion bei einer kleinen Produktverkostung selbst überzeugen.

Der Vortrag ist eine Veranstaltung im Rahmen der öffentlichen KoNaRo-Vortragsreihe und findet im Schulungs- und Ausstellungszentrum (SAZ) des KoNaRo in der Schulgasse 18 in Straubing statt. Der Eintritt ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.