Im Januar 2001 wurde das KoNaRo – Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe offiziell gegründet und C.A.R.M.E.N. e.V., sowie die ersten Sachgebiete des Technologie- und Förderzentrums (TFZ) zogen nach Straubing. Im Juli desselben Jahres wurde das Konzept um das Wissenschaftszentrum Straubing ergänzt, welches von TU München und Hochschule Weihenstephan gegründet und später zum TUM Campus Straubing für Biotechnologie und Nachhaltigkeit wurde. Seither arbeiten die drei Säulen in Straubing erfolgreich an Maßnahmen für Klimaschutz, Energiewende und Rohstoffwandel. Straubing wurde zu einem international anerkannten Zentrum für Nachwachsende Rohstoffe und Erneuerbare Energien und Zehntausende von Interessierten aus mehr als 70 Ländern haben sich seither am KoNaRo über diese zukunftsweisenden Themen informiert.

Im Jubiläumsjahr möchten wir Ihnen mit einer Vielzahl unterschiedlichster Veranstaltungen und Informationsangebote einen Einblick in unsere tägliche Arbeit geben. Wir würden uns freuen, Sie bei einer unserer vielen Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

Sie wollen keine Neuigkeiten verpassen? Melden Sie sich mit einer kurzen E-Mail an info@konaro.bayern.de für unseren Veranstaltungsverteiler an.

Demnächst auf dem Programm

Unser Angebot wird laufend aktualisiert und ergänzt. Schauen Sie gern wieder vorbei!

Jederzeit (Dauer ca. 2 Std)
Jubiläumsfahrradtour „20 Jahre KoNaRo in Straubing – mit dem Rad auf den Spuren der Nachwachsenden Rohstoffe“
Seit 20 Jahren wird am KoNaRo – Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe in Straubing geforscht, beraten, gefördert, gelehrt und das Thema „Nachwachsende Rohstoffe“ in die Welt getragen. Und das nun auch auf dem Fahrrad. Denn für das Jubiläumsjahr haben wir uns eine spezielle Themen-Radtour überlegt. Der etwa 30 Kilometer lange Rundweg verbindet eine abwechslungsreiche Fahrradtour mit spannenden Informationen zum KoNaRo, unseren vielfältigen Informationsangeboten und einigen unserer Partner in der „Region der Nachwachsenden Rohstoffe“. Die perfekte Gelegenheit um unsere Region ein bisschen besser kennenzulernen, mehr über unsere zukunftsweisenden Themen zu erfahren und einfach einen schönen Ausflug über Wiesen & Felder und auf grünen Wegen mitten durchs Stadtgebiet zu machen. Hier gibt es die Streckenbeschreibung mit Karte und zusätzlichen Informationen zu den „NawaRo-Sehenswürdigkeiten“ als PDF zum Download. Wir wünschen allen Radlern viel Spaß und eine gute und sichere Fahrt!

Mittwoch, 29. September 2021, 18:30 – 20:00 Uhr
Online-Vortrag: Sonne tanken – Solarenergie im E-Auto nutzen
Mit dem Strom der eigenen Photovoltaik-Anlage das E-Auto betanken – so geht klimaschonende Erzeugung und sinnvolle Nutzung erneuerbarer Energie. Die Tankfüllung ist nachhaltig, einfach umsetzbar und zudem günstig. Beim Vortrag werden grundlegende Fragen rund um das Thema beantwortet: Wie kommt der Strom vom Dach ins Auto? Wie kann die Kombination von PV-Anlage und E-Auto wirtschaftlich betrieben werden? Wo gibt es eine finanzielle Förderung? LandSchafftEnergie am Technologie- und Förderzentrum und bei C.A.R.M.E.N. e.V. sowie die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern informieren gemeinsam. Die Teilnahme ist wie immer kostenlos. Benötigt wird ein PC oder Laptop mit stabiler Internetverbindung.
Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular finden Sie auf: https://www.landschafftenergie.bayern/veranstaltungen/sonnetanken/

Sonntag, 3. Oktober 2021 von 10:30 bis 11:30 Uhr
Virtueller Rundgang: „Türen auf mit der Maus“
Gemeinsam mit der „Sendung mit der Maus“ öffnet das KoNaRo – Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe am Sonntag, den 03. Oktober seine Türen für Kinder ab 10 Jahre. In einem virtuellen Rundgang können junge Entdecker*innen erfahren, wie die Mitarbeiter*innen des KoNaRo mit ihrer Arbeit der Umwelt und dem Klima jetzt und auch in Zukunft etwas Gutes tun.
Weitere Informationen auf: www.konaro.de/forschen-fuers-klima-das-konaro-beim-aktionstag-tueren-auf-mit-der-maus/

Freitag, 8. Oktober 2021 ab 19:00 Uhr
Jubiläumskonzert mit der Akustikband Cueman
Künstlern wieder eine Bühne zu bieten und das möglichst an neuen und außergewöhnlichen Orten, das ist das Ziel der Stadt Straubing mit dem Sommer der Möglichkeiten. Da ist natürlich auch das KoNaRo – Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe anlässlich seines 20-jährigen Jubiläums gerne mit dabei und stellt das Gelände in der Schulgasse für ein KoNaRo-Jubiläumskonzert zur Verfügung. Am Freitag, den 08. Oktober, um 19:00 Uhr spielt die Akustikband Cueman im Innenhof zwischen Gewächshäusern, Laborgebäuden und Technikumsräumen und sorgt so für eine unterhaltsame Verbindung zwischen Kultur und Wissenschaft. Der Eintritt ist frei, aber da die Anzahl der Plätze begrenzt ist, ist eine kostenlose Anmeldung per E-Mail (kulturamt@straubing.de) oder telefonisch (09421/94460139) erforderlich.
Weitere Informationen auf: www.konaro.de/konaro-jubilaeumskonzert-im-sommer-der-moeglichkeiten

Dienstag, 12. Oktober 2021 ab 17:00 Uhr
Kinder-Uni Straubing: „Wie viel Energie steckt in unseren Pflanzen?“
Alle reden vom Klimawandel. Und davon, dass wir unser Klima schützen müssen. Doch was heißt das eigentlich genau? Und was kann man tun, damit sich unser Planet nicht weiter erhitzt? Am KoNaRo – Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe in Straubing suchen Forscher schon seit 20 Jahren nach Lösungen, wie wir den Klimawandel bekämpfen können. Einige davon möchten wir Euch in diesem Wintersemester in der Kinder-Uni zeigen. Lerne beispielsweise mehr darüber, wie wir Energie aus Pflanzen herstellen können und warum das auch unserem Klima hilft. Im Oktober startet Florin Hoyer vom Technologie- und Förderzentrum (TFZ) die Reihe mit dem Vortrag „Wie viel Energie steckt in unseren Pflanzen?“
Mehr Informationen folgen auf www.kinderuni-straubing.de/vorlesungen.html.

Montag, 25. Oktober 2021 ab 18:00 Uhr
Online-Vortrag: „Solarstrom klein aber fein – Einstieg in steckerfertige Erzeugungsanlagen“
In einem Sondervortrag des KoNaRo informieren LandSchafftEnergie am TFZ und bei C.A.R.M.E.N. e.V. gemeinsam über die immer beliebteren kleinen Photovoltaikanlagen. Diese können in Deutschland bis zu einer Bagatellgrenze von 600 W ohne komplexe Anmeldung selbst installiert werden. So können Verbraucherinnen und Verbraucher eigenen Strom erzeugen und nutzen. Außerdem eignen sich diese Anlagen nicht nur für Eigenheimbesitzer, auch für Mieter bieten sie eine attraktive Möglichkeit an der Energiewende teilzunehmen. Der Online-Vortrag gibt einen sonnigen Einstieg in das Thema und wartet mit Tipps für die eigene Anlage auf. Neben technischen Grundlagen und rechtlichen Rahmenbedingungen wird auch das Thema Wirtschaftlichkeit von kleinen Photovoltaikanlagen und elektrischen Energiespeichern behandelt und anhand von Beispielen erläutert.
Mehr Informationen auf: www.edudip.com/de/webinar/konaro-vortrag-solarstrom-klein-aber-fein-einstieg-in-steckerfertige-erzeugungsanlagen-25102021/1214550

Donnerstag, 4. November 2021, 17:00 – 18:00 Uhr
Online-Vortrag: „20 Jahre EEG – was kommt danach?
In den kommenden Jahren läuft für immer mehr Photovoltaikanlagen die Einspeisevergütung nach dem Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) aus. Das bedeutet aber nicht, dass sie stillgelegt werden müssen. Vor allem Photovoltaikanlagen haben eine lange technische Lebenszeit. Daraus ergeben sich verschiedene denkbare Szenarien für den Weiterbetrieb. Die Referenten Clemens Garnhartner, Experte für Solarenergie und Batteriespeicher bei C.A.R.M.E.N. e.V., und Daniel F. Eisel, Experte für Energiemanagement und Effizienz bei LandSchafftEnergie, erläutern die genauen Vorgaben des EEG. Sie geben Hinweise, wie laufende Kosten abgeschätzt werden können und diskutieren Chancen und Möglichkeiten für Betreiber nach dem Ende der EEG-Förderung. Die Teilnahme ist wie immer kostenlos. Benötigt wird ein PC oder Laptop mit stabiler Internetverbindung.
Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular finden Sie auf: www.landschafftenergie.bayern/veranstaltungen/20-jahre-eeg/

Donnerstag, 11. November 2021 19:00 – 21.30 Uhr
KoNaRo: Straubing forscht für Nachhaltigkeit. Seit 20 Jahren.
Erfahren Sie an diesem Abend mehr über die vielfältigen Arbeitsschwerpunkte am KoNaRo – Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe und erhalten Sie einen kurzweiligen Überblick über die Arbeit unserer drei Säulen TUM Campus Straubing, Technologie- und Förderzentrum (TFZ) und C.A.R.M.E.N. e.V. In sechs Kurzvorträgen informieren wir Sie über biobasierte LEDs, worauf man bei der Nutzung von Holzöfen achten muss und wie sich Mikroplastik nachhaltig vermeiden lässt. Außerdem präsentieren wir Ihnen ein neues aufspritzbares Mulchmaterial aus Nachwachsenden Rohstoffen, erklären wann die Anschaffung eines Batteriespeichers sinnvoll ist und was Verhaltensforschung mit der Rohstoffwende zu tun hat. Nutzen Sie diese Gelegenheit um mit unseren Experten zu diskutieren und merken Sie sich den Termin schon heute vor.
Anmelden können Sie sich hier.

Dienstag, 07. Dezember 2021 ab 17:00 Uhr
Kinder-Uni Straubing: „Holz, der Klimaretter aus dem Wald“
Alle reden vom Klimawandel. Und davon, dass wir unser Klima schützen müssen. Doch was heißt das eigentlich genau? Und was kann man tun, damit sich unser Planet nicht weiter erhitzt? Am KoNaRo – Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe in Straubing suchen Forscher schon seit 20 Jahren nach Lösungen, wie wir den Klimawandel bekämpfen können. Einige davon möchten wir Euch in diesem Wintersemester in der Kinder-Uni zeigen. Erfahre beispielsweise, wieso Holzhäuser das Klima schützen beim Vortrag „Holz, der Klimaretter aus dem Wald“ von Alexander Schulze von C.A.R.M.E.N. e.V.
Mehr Informationen folgen auf www.kinderuni-straubing.de/vorlesungen.html.

Dienstag, 18. Januar 2022 ab 17:00 Uhr
Kinder-Uni Straubing: „Wie die Natur ihr eigenes Licht produziert“
Alle reden vom Klimawandel. Und davon, dass wir unser Klima schützen müssen. Doch was heißt das eigentlich genau? Und was kann man tun, damit sich unser Planet nicht weiter erhitzt? Am KoNaRo – Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe in Straubing suchen Forscher schon seit 20 Jahren nach Lösungen, wie wir den Klimawandel bekämpfen können. Einige davon möchten wir Euch in diesem Wintersemester in der Kinder-Uni zeigen. Beispielsweise beim Vortrag „Wie die Natur ihr eigenes Licht produziert“ von Prof. Dr. Rubén Costa vom TUM Campus Straubing.
Mehr Informationen folgen auf www.kinderuni-straubing.de/vorlesungen.html.


Hier sehen Sie unsere vergangenen Veranstaltungen aus dem Jubiläumsjahr.

Begleitet, gefördert und unterstützt wird die Arbeit in Straubing von drei bayerischen Ministerien: Dem Landwirtschaftsministerium, dem Wissenschaftsministerium und dem Wirtschaftsministerium.

Einen Grund für die Erfolgsgeschichte des KoNaRo sieht Staatsministerin Michaela Kaniber in der Bündelung der Kompetenzen – über fachliche Disziplinen hinweg. „Das KoNaRo ist ein echtes Silicon Valley der Nachwachsenden Rohstoffe. Bayern erkannte bereits sehr früh die Zeichen der Zeit und hat in Straubing einen wichtigen Leuchtturm geschaffen“, betont die Landwirtschaftsministerin. „Die Aufgabenteilung zwischen den drei Säulen des KoNaRo hat sich in den vergangenen beiden Jahrzehnten perfekt bewährt. Dadurch, dass jede der drei Einrichtungen ein eigenes Profil und eigene Aufgabenschwerpunkte hat, gelingt es dem KoNaRo in einzigartiger Weise, alle Aspekte rund um die Erzeugung, Verarbeitung und Nutzung der Nachwachsenden Rohstoffe zu begleiten.“

„Am KoNaRo werden neue Anwendungsfelder erforscht, neue Technologien und Materialien entwickelt und bestehende optimiert. Gleichzeitig werden hier Expertinnen und Experten ausgebildet, die den Wandel der Gesellschaft hin zu mehr Nachhaltigkeit entscheidend mitgestalten können“, ergänzt Wissenschaftsminister Bernd Sibler. „Wenn es um Bioökonomie geht, kommt am KoNaRo niemand mehr vorbei. Mit unseren Spitzenwissenschaftlerinnen und Spitzenwissenschaftlern, die hier arbeiten, ist hier die geballte Kompetenz des Freistaats zu diesem wichtigen Zukunftsthema versammelt.“

Ein umfassendes Informationsangebot mit Vorträgen, Führungen, Ausstellungen, Veröffentlichungen und Veranstaltungen sorgt dafür, dass das Wissen aus Wissenschaft und Praxis auch der Bevölkerung zugutekommt. „Das ist uns sehr wichtig“, betont Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger. „Schließlich sind die Umsetzung der Energiewende und der Klimaschutz eine wichtige Aufgabe, die wir nur gemeinsam bewältigen können. In den kommenden Jahren wird sich der Freistaat weiter dafür einsetzen, dass Straubing auch zukünftig eine weltweite Spitzenrolle in diesen bedeutenden Themenfeldern einnimmt. So halte ich die Entwicklung synthetischer Kraftstoffe für zukunftsweisend. Viele Branchen, beispielsweise die Luftfahrt, können davon profitieren und ihre Klimabilanz verbessern.“